Schüleraustausch China

Auslandsjahr China – High School China – Schuljahr in China

Die meisten deutschen Schüler, die für einen Schüleraustausch nach Asien reisen, entscheiden sich für eines der folgenden Gastländer: China, Japan oder Südkorea. Dennoch sind die Teilnehmerzahlen für China im Vergleich zu anderen Ländern eher gering. In den vergangenen Jahren zog es jährlich zwischen 50 und 60 Jugendliche aus Deutschland ins Reich der Mitte.

China mit seinen mittlerweile über 1,3 Milliarden Einwohnern ist ein faszinierendes, vielfältiges Land mit einer jahrtausendealten Kultur, in dem es eine völlig andere Lebensart kennenzulernen gibt. Um Land und Leute zu verstehen, muss man es richtig erleben, am Besten indem man eine Zeit lang in Alltag und Kultur eintaucht, z.B. im Rahmen eines Auslandsschuljahres.

weltweiser · Handbuch Fernweh · Auslandsjahr · China
weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · China
weltweiser · Handbuch Fernweh · High School · China

Schulsystem und Schulalltag in China

In der chinesischen Gesellschaft nehmen Bildung und Schule eine hohen Stellenwert ein. Entsprechend verbringen Jugendliche dort sehr viel Zeit in der Schule und es gibt einige Abläufe im Unterrichtsalltag, die einem deutschen Gastschüler zunächst befremdlich vorkommen mögen. So beginnt die Schulwoche oft mit einem Fahnenappell und dem Singen der Nationalhymne. Der Vormittag wird an vielen Schulen von einer Gymnastikpause unterbrochen.

Es ist gut möglich, dass der Schultag schon um sieben Uhr morgens beginnt und erst gegen sechs Uhr abends endet. Das Schuljahr ist wie in Deutschland in zwei Halbjahre unterteilt. Es beginnt im September und endet im Juni. Die Klassen bestehen aus etwa 50 bis 60 Lernenden und das Tragen einer Schuluniform ist meist Pflicht.

Die Fächer unterscheiden sich kaum von denen, die du bereits zuhause hast, z. B. Englisch, Mathematik, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Leistungsbereitschaft und Fleiß haben einen hohen Stellenwert. Dennoch wird der Stundenplan an vielen Schulen um spannende Fächer erweitert und es werden Kung Fu, Kalligraphie oder chinesische Malerei angeboten.

Nach Abschluss der Mittelschule und erfolgreichem Bestehen einer Prüfung können chinesische Schüler/innen die dreijährige Oberstufe besuchen. In China können die Schüler/innen nach 12 Schuljahren die Hochschulzugangsberechtigung „Gao Kao“ erwerben. Die Abschlussprüfungen haben einen hohen Stellenwert und entscheiden über die Zukunft der Schüler/innen.


Erfahrungsberichte

Schau in unserem Kompass vorbei und stöbere in über 250 Erfahrungsberichten von anderen Weltentdeckern, die ihre Reise in die Ferne bereits angetreten haben.


Schüleraustausch China

Programmvarianten

Im China-Programm werden die deutschen Gastschüler im Prinzip landesweit platziert, sodass man erst nach der Platzierung bei einer Gastfamilie und an einer Schule erfährt, wohin es genau gehen wird. Viele Austauschorganisationen haben jedoch chinesische Großstädte, z.B. Peking oder Shanghai im Programm und vermitteln gezielt an eine kleine Auswahl an Schulen in diesen Städten. Gastschüler/innen besuchen in China entweder eine staatliche oder eine private Schule, die Austauschorganisationen vermitteln an beide Schulformen.

Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien oder in Internaten mit Familienaufenthalt an den Wochenenden. Chinesische Familien sind häufig Mehrgenerationen-Familien, die gemeinsam in einem Haus oder einer Wohnung zusammen leben. In ihrer freien Zeit schätzen Chinesen das gesellige Beisammensein. Deshalb sind die Mahlzeiten meist ein großes Ereignis in den Gastfamilien.

Da Chinesisch bzw. Mandarin in Deutschland kaum unterrichtet wird, werden Chinesisch Sprachkenntnisse nicht vorausgesetzt. Je nach Austauschorganisation besuchen Gastschüler sofort den regulären Schulunterricht oder nehmen zunächst an einem Sprachförderprogramm der jeweiligen Schule teil. Gastschüler, die gleich von Beginn an am Unterricht der einheimischen Schüler teilnehmen, tun gut daran, noch in Deutschland einen Sprachkurs zu belegen oder anderweitig erste Sprachkenntnisse zu erlangen, bevor sie nach China aufbrechen. Aber keine Sorge, deine chinesischen Mitschüler sind für gewöhnlich sehr hilfsbereit und werden dich nach Kräften beim Lernen der Sprache unterstützen.

Beginn und Dauer des Aufenthalts

Gastschüler/innen können für ein halbes oder ein ganzes Schuljahr zum Schüleraustausch nach China gehen. Kürzere Programme werden nur vereinzelt angeboten. Ein Halbjahresaufenthalt kann im August oder Januar/Februar begonnen werden. Wer für ein ganzes Schuljahr in China bleibt, beginnt seinen Aufenthalt in der Regel im Sommer. Je nach Austauschorganisation besteht aber auch die Möglichkeit, für einen Ganzjahresaufenthalt im Januar/Februar einzusteigen, also mitten im laufenden Schuljahr.

Kosten Schüleraustausch China

Du musst im Programmjahr 2018/19 mit einem Mindestpreis von rund 9.900 Euro für ein ganzes Schuljahr rechnen, inklusive Flug, Versicherung und Betreuung vor, während und nach deinem Auslandsaufenthalt.


weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Cover · 2019

Thomas Terbeck:

Handbuch Fernweh – Der Ratgeber zum Schüleraustausch

Mit übersichtlichen Preis-Leistungs-Tabellen von High-School-Programmen
für 20 Gastländer.

19. Auflage, weltweiser Verlag 2019
488 Seiten, 18.50 Euro
ISBN 978-3-935897-40-2

BESTELLANFRAGE

Das Handbuch Fernweh bietet einen einzigartigen Preis-Leistungs-Vergleich von Schüleraustausch-Programmen nach China und für viele weitere Gastländer und gibt zahlreiche Insider-Tipps, die dir bei der Suche nach dem für dich individuell besten Programm helfen.

Informiere dich also zunächst im Handbuch Fernweh, welche Programme für dich in Frage kommen, und fordere danach gezielt Informationen an. Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass du neben einer Menge Zeit auch noch den einen oder anderen Euro sparst.

Zu deiner ersten Information kann es aber wohl nicht schaden, wenn du dir mal die eine oder andere Homepage der Organisationen anschaust, die dein Wunschland anbieten.

Austauschorganisationen China

Austauschorganisationen unterstützen Jugendliche und ihre Familien gezielt bei der Realisierung eines Schüleraustausches. Die Mitarbeiter von Austauschorganisationen beraten Schüler und Eltern zu den verschiedenen Möglichkeiten, zu einzelnen Gastländern, zu den Voraussetzungen und dem Aspekt der Kosten und Finanzierung. Sie helfen bei der Auswahl des passenden Programms und begleiten den Prozess von der Planung über die Durchführung bis zur Rückkehr aus dem Ausland. So werden die Jugendlichen im Vorfeld auf ihren Aufenthalt vorbereitet und erhalten Hilfestellung z. B. bei der Beantragung des Visums. Gastfamilie und ein Schulplatz werden ausgewählt und vermittelt. Während des Aufenthalts übernimmt die Partnerorganisation oder Schule im Gastland die Betreuung des Jugendlichen, während die Austauschorganisation weiterhin als Ansprechpartner für die Eltern dient. Nach der Rückkehr halten viele Organisationen Kontakt zu ihren Ehemaligen, indem sie z.B. Nachbereitungsseminare anbieten.

Folgende Austauschorganisationen bieten Schüleraustauschprogramme nach China an und stellen diese in detaillierten Preis-Leistungs-Tabellen im aktuellen Handbuch Fernweh vor:

weltweiser · Logo · AFS · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

AFS Interkulturelle Begegnung e.V.

Friedensallee 48
22765 Hamburg
Telefon: 040 / 399 222-0

www.afs.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · YFU · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V.

Oberaltenallee 6
22081 Hamburg
Telefon: 040 / 227 002-0

www.yfu.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · Experiment · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

Experiment e.V.

Gluckstraße 1
53115 Bonn
Telefon: 0228 / 957 22-0

www.experiment-ev.de

Termine & Bewertung

Scroll to Top