Schüleraustausch-Organisationen

Dein unabhängiger Vergleich von Kosten, Leistungen & Qualität

Austauschorgas

Die Entscheidung für eine Austauschorganisation ist nicht einfach. Du fragst dich sicherlich, auf was du bei der Auswahl achten musst, damit dein Auslandsaufenthalt zum Erfolg wird, oder?

Die folgenden Kriterien und Hinweise sollen deshalb eine kleine Hilfe für dich sein. Da das Thema sehr komplex ist, können diese allerdings nur zu deiner ersten Orientierung dienen und einen von vielen Bausteinen für die individuell für dich passende Lösung darstellen. Es empfiehlt sich, dass du dich vor deiner Entscheidung umfassend informierst. Das Handbuch Fernweh als umfassender Ratgeber zum Thema ist dazu ein optimaler Einstieg und bietet wichtige Entscheidungshilfen.


Qualitätskriterien im Schüleraustausch

Tipps für die Auswahl der passenden Austauschorganisation

Welche Austauschorganisation oder Agentur bietet das für mich individuell am besten geeignete Programm an? Welcher Veranstalter geht am besten auf meine Vorstellungen ein? Wie ist die Qualität zu beurteilen und welche Leistungen erhalte ich für mein Geld? Welche Vertragsoptionen sind sinnvoll?

Die Planung eines High School Jahrs beginnt mit vielen Fragen, die es zunächst zu beantworten gilt. Die Faktoren, die eine geeignete Organisation von einer für dich weniger geeigneten Organisation unterscheiden, sind sehr vielschichtig. Der Programmpreis spielt sicherlich keine unerhebliche Rolle, aber in erster Linie der Kontakt und die Betreuung vor, während und nach deinem Aufenthalt. Im folgenden haben wir einige Faktoren herausgesucht, an denen du dich bei der Auswahl deiner passenden Austauschorganisation orientieren kannst!

Eines sei vorweg geschoben: Eine absolute Garantie für ein stress- und problemfreies Auslandsjahr wird dir niemand geben können und geben wollen. Dafür gibt es zu viele unbekannte Faktoren in dem Gefüge zwischen Austauschorganisation, Gastfamilie, Schule – und nicht zuletzt dir! Du kannst dir aber sicher sein, dass die Organisationen alles daran setzen, damit du dein Auslandsjahr als unvergessliches Abenteuer mit neuen Freundschaften und vielen positiven Erfahrungen in Erinnerung behalten wirst.


weltweiser · Handbuch Fernweh · Ratgeber zum Schüleraustausch · Jugendbildungsmesse Logo

Fernweh? JuBi! Lerne zahlreiche Austauschorganisationen auf unseren JugendBildungsmessen zu Auslandsaufenthalten kennen und lass dich intensiv zum Thema Schüleraustausch beraten! Die JuBi ist mit über 50 Standorten die größte Spezial-Messe zum Thema Schule, Reisen, Lernen und Leben im Ausland. Der Eintritt ist frei!


Preis und Leistung

Das Informationsmaterial einer Organisation sollte sich nicht in erster Linie durch die Länge oder viele schöne Fotos auszeichnen, sondern dadurch, dass man einen klaren Einblick über Preise und Leistungen der einzelnen Programme bekommt. Je nach Programm und Zielland unterscheiden sich die Preise der Anbieter zum Teil erheblich voneinander. Manchmal entpuppen sich vermeintlich günstige Programme letztendlich sogar als recht kostspielig. Das liegt daran, dass in den Grundpreisen einiger Anbieter nur wenige der Leistungen enthalten sind, die für einen Auslandsaufenthalt unabdingbar sind.

Den ungefähren Programmpreis für einen Schüleraustausch kannst du errechnen, wenn du die Kosten für folgende Leistungen zum Grundpreis addierst:

  • Innerdeutscher Transfer
  • Flug von Deutschland ins Ausland und zurück
  • Anschlussflug in deinem Gastland
  • Krankenversicherung

Je nach Gastland und Anbieter können weitere Kosten anfallen für:

  • Anmeldegebühr
  • Vorbereitungsseminar in Deutschland sowie Einführungsseminar im Gastland
  • Ausflüge
  • Nachbereitungsseminar
  • Unfallversicherung
  • Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Visagebühren
  • ggf. Schuluniform
  • anbieterspezifische Zusatzkosten.

Du möchtest gezielt in einer Region oder einer Schule in deinem Wunschland platziert werden? Hier gibt es einen praktischen Überblick über die Programmarten beim Schüleraustausch. Mit dem kostspieligeren Regionenwahl- und Schulwahlprogramm kannst du aussuchen, in welchem Schulbezirk oder gar an welcher Schule du platziert werden möchtest. Alle Programmvarianten haben ihr Für und Wider und keine ist besser oder schlechter als die andere. Es gilt, das passende Angebot ausfindig zu machen – hier spielen nicht zuletzt auch die (Mehr-)Kosten eine Rolle und sollten von den Austauschorganisationen klar kommuniziert werden. In jedem Fall ist Nachfragen wichtig: Nicht selten deckt ein Regionenwahl-Angebot ein Gebiet in der Größe von halb Europa ab.

In der Summe für all die genannten Leistungen kann sich der Grundpreis schnell um ein paar tausend Euro erhöhen. Lass dich nicht von zweideutigen Angaben in den Informationsbroschüren und auf den Internetseiten mancher Austauschorganisationen irritieren, sondern frag stets nach, welche Leistungen du für einen jeweiligen Preis erhältst und welche Leistungen du separat buchen musst, um dich später nicht über versteckte Kosten zu ärgern.

Es ist garantiert kein Nachteil, wenn sich die von dir ausgewählte Organisation nicht erst seit kurzer Zeit mit dem Schüleraustausch beschäftigt. Die Entscheidung für den einen oder anderen Veranstalter solltest du zudem nicht aufgrund der Rechtsform, sondern aufgrund eines detaillierten Preis-Leistungs-Vergleichs treffen. Ob man hingegen von der Anzahl der entsendeten Austauschschüler einer Organisation pro Jahr auf die Qualität eines Programms schließen kann, ist nicht eindeutig zu beantworten.

Bei der Anmeldung für das USA-Programm sollte darauf geachtet werden, dass die Partnerorganisation in der sogenannten CSIET-Advisory List aufgeführt ist. Das CSIET ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in den USA, welche sich mit der Qualität in Schüleraustauschprogrammen beschäftigt. Einen vergleichbaren „TÜV“ gibt es in anderen Ländern
nicht, allerdings haben sich einige deutsche Veranstalter zu Interessensgemeinschaften mit gemeinsam festgelegten Richtlinien zusammengeschlossen. Derzeit gibt es zwei Schüleraustausch-
Verbände in Deutschland, den Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) und den Deutschen Fachverband High School (DFH).


weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Cover · 2019

Thomas Terbeck:

Handbuch Fernweh – Der Ratgeber zum Schüleraustausch

Mit übersichtlichen Preis-Leistungs-Tabellen von High-School-Programmen
für 20 Gastländer.

19. Auflage, weltweiser Verlag 2019
488 Seiten, 18.50 Euro
ISBN 978-3-935897-40-2

BESTELLANFRAGE

Flug und Versicherungen

Ein gutes Beispiel für eine “Kostenfalle” ist die Unterstützung und Kosten für Hin- und Rückfahrt bzw. -flug in das Gastland durch die jeweilige Austauschorganisation. So sagt der Vermerk „Flugbuchung“ in der Regel lediglich aus, dass die Organisation diese Aufgabe für dich übernimmt. Die Kosten für den Flug trägst trotzdem du. Auch bei den im Preis für dein Auslandsjahr enthaltenen Versicherungsleistungen ist Vorsicht geboten: Bei vielen Veranstaltern ist im Programmpreis eine Krankenversicherung enthalten, die mögliche Behandlungskosten bis zu einer bestimmten Höchstgrenze deckt, die im Ernstfall viel zu niedrig liegt. Zu empfehlen ist daher der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit unbegrenzter Deckung. Gleiches gilt für die Unfall- und Haftpflichtversicherung und mitunter auch für eine Reisegepäck- und Reiserücktrittsversicherung (bei einem krankheitsbedingten Rücktritt vom Programm). Nach genauer Prüfung der von der Austauschorganisation angebotenen Leistungen sollte man gegebenenfalls überlegen, die Versicherung zu ergänzen.

In der Summe können hier für das “Rundum-Sorglos-Paket” einige Euros zum Programmpreis dazukommen, was aber notwendig ist und daher bedacht werden sollte. Im Zweifel ärgert man sich nach dem Auslandsjahr über das Geld, die man für eine volle Absicherung bezahlt hat, im besten Falle schützen diese Ausgaben im Schadensfall aber vor einem bösen Erwachen.

Das Bewerbungsverfahren

In die Überlegungen über die Wahl deiner Organisation solltest du den Ablauf des Bewerbungsverfahren mit einbeziehen. Dieses sollte dir ermöglichen, die Austauschorganisation kennenzulernen und gleichzeitig zu erfahren, was es bedeutet, als Austauschschüler die Welt zu erkunden und welche Herausforderungen ein Aufenthalt in einer ungewohnten Umgebung mit sich bringen kann. Wie das Bewerbungsverfahren genau aussieht, kannst du vor deiner Bewerbung mit der Organisation abklären. Ein idealer Rahmen, um einen ersten direkten Kontakt mit Austauschorganisationen herzustellen, bilden die von weltweiser veranstalteten JugendBildungsmessen zu Auslandsaufenthalten, mehr Infos und Termine dazu findet du hier.

In der Regel kontaktieren dich alle Austauschorganisationen wenige Tage nach deiner schriftlichen Bewerbung, um ein erstes Gespräch mit dir zu führen. Für das Leben in einer Gastfamilie, der Besuch einer fremden Schule und generall das Alltagsleben in einer anderen Kultur sind Selbstständigkeit, Neugierde und Offenheit vonnöten, dazu wird man dir auf den Zahn fühlen. Die Form des ersten Gesprächs kann sehr unterschiedlich sein. Manche kontaktieren dich per Telefon oder Skype, andere führen Gruppeninterviews an einem Ort in deiner Nähe durch, um ein möglichst direktes und persönliches Bild von dir zu bekommen. Das gilt natürlich auch umgekehrt! Generell bietet sich hier deinen Eltern und dir die Möglichkeit, die Austauschorgansationen mit deinen Fragen zu löchern und zu schauen, ob du dir ein Auslandsjahr generell und mit einer bestimmten Organisation vorstellen kannst.

Vertragliche Feinheiten

Erst nach einem für beide Seiten positiv verlaufenen Bewerbungsgespräch sollten du und deine Eltern die Unterschrift unter das Vertragsangebot der Organisation setzen – und der Vertrag sollte erst dann rechtskräftig werden. So hast du nach dem Gespräch noch ein wenig Bedenkzeit, ob ein Schüleraustausch bzw. eine bestimmte Organisation auch wirklich geeignet für dich sind.

Wie bei jedem Vertragsabschluss sollte man sich vor der verbindlichen Anmeldung zu einem Schüleraustauschprogramm das Kleingedruckte im Vertrag und in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig lesen und bei Unklarheiten an den Veranstalter herantreten. Bereits vor der ersten Zahlung sollte dir vom Veranstalter ein so genannter Sicherungsschein im Sinne von Paragraph 651r des Bürgerlichen Gesetzbuches ausgehändigt werden, damit das gezahlte Geld bei einer möglichen Zahlungsunfähigkeit der Organisation zurückerstattet wird.

Ferner ist darauf zu achten, dass der Vertrag oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine beliebig dehnbaren Klauseln enthalten, die es dem Veranstalter erlauben, eine Kündigung aus irgendwelchen nicht näher aufgeführten Gründen auszusprechen. Auch das Abreisedatum sollte im Vertrag fixiert sein, damit deine Reise nicht erst einige Wochen später als erwartet losgeht.

Ohnehin ist es zu empfehlen, besondere Vereinbarungen zwischen dir und deinem Anbieter, die nicht im Standard-Vertrag verankert sind, auf schriftlichem Wege zu erledigen und rein mündliche Absprachen zu vermeiden, damit bei möglichen Streitigkeiten auf die Korrespondenz verwiesen werden kann. Schließlich ist es durchaus von Interesse, welche Kosten dir bei einem Rücktritt von dem Programm entstehen. Auch wenn mit einem Rücktritt von deiner Seite nicht zu rechnen ist, sollte dieses Szenario vor Vertragsabschluss für alle Fälle besprochen werden.

Betreuung während des Auslandsjahres

Das wichtigste Merkmal einer guten Organisation stellt ohne Frage die Qualität der Betreuung und Vorbereitung vor und während des Auslandsjahrs dar. Nach der Annahme für ein Programm solltest du mit Informationen über deinen Aufenthalt und dein Gastland versorgt werden, mindestens in Form eines ganztägigen Vorbereitungstreffens. Mehrtägige Einführungsseminare in Deutschland oder im Gastland sind dennoch wünschenswert und sinnvoll. Neben den organisatorischen Details bietet sich dadurch Zeit, um sich über weiterreichende Themenkomplexe, wie z.B. Kulturschock, Gastfamilienleben, Schulsystem oder Heimweh, auszutauschen. Gerade hier gilt: Als angehender Austauschschüler bzw. als Eltern nicht am falschen Ende sparen, sollte eine ausführliche Vorbereitung nicht bereits obligatorisch im Programmpreis enthalten sind. Ähnliches gilt für ein optionales Nachbereitungstreffen im Anschluss an dein Austauschjahr oder für ein Eltern-Vorbereitungsseminar.

Wenn das Abenteuer beginnt und du mit gepackten Koffern und einer Abschiedsträne am Flughafen oder Bahnhof stehst, sollte deine Organisation dir genügend Hilfestellung leisten, um sicherlich auftretende organisatorische Startschwierigkeiten zu meistern. Damit du nicht schon in den ersten Stunden deines Auslandsaufenthaltes verloren gehst, wird die Reise ins Ausland bei einigen Veranstaltern als Gruppenflug vollzogen, teilweise auch mit Begleitung. Vor dem Hintergrund, dass du ein halbes oder ganzes Jahr alleine im Ausland verbringen wirst, sollte auch ein Einzelflug kein Hindernis darstellen, zumal du am Zielflughafen von deiner Gastfamilie bzw. deinem Betreuer abgeholt wirst.


Auszeichnungen & Verbände

goldener Pokal vor grauem Hintergrund

Viele Austauschorganisationen sind Mitglieder bei Dachverbänden oder Träger diverser Siegel. Wir geben einen Überblick darüber, welches die wichtigsten Auszeichnungen und Verbände sind und für was genau sie stehen.

MEHR ERFAHREN

Deine Betreuung während des Auslandsaufenthalts liegt gewöhnlich in der Hand einer Partnerorganisation deines deutschen Vertragspartners. Während deines gesamten Aufenthalts wird dir ein Ansprechpartner für Fragen jeglicher Art zur Verfügung stehen, dabei handelt es sich meist um ehrenamtlich arbeitende Personen oder um professionelle Homestay-Koordinatoren. Deine Betreuerin oder dein Betreuer wird regelmäßig mit dir in Kontakt treten, sich mit dir treffen und sich über dein Befinden erkundigen. Bei möglichen Problemen wirst du gemeinsam mit ihm/ihr eine Lösung suchen und finden. Da die Betreuungsperson fester Bestandteil des Programms ist und du diese sozusagen
„mitbuchst“, solltest du sie stets kontaktieren, wenn du Fragen hast: Dafür sind sie da!

Ein wichtiger Bestandteil der Betreuung ist die Nachbereitung. Da sich die Wiedereingliederung in den deutschen Alltag schwierig gestalten kann, ist es ungemein wichtig, dass du nicht allein gelassen wirst, sondern dich nach deiner Rückkehr im Rahmen von Nachbereitungstreffen mit anderen Returnees über deine Erfahrungen austauschen kannst. Hier ist auch ein guter Rahmen, um deiner Organisation ein konstruktives Feedback zu deinen Erfahrungen zu geben. Nicht selten bleiben Ehemalige über Returnee-Treffen oder als Teamer und Botschafter für angehenden Austauschschüler über Jahre noch in Kontakt mit ihrer Austauschorganisation.

Berichte von ehemaligen Austauschschülern

Bei der Suche nach der für dich passenden Austauschorganisation empfiehlt es sich auch den Kontakt zu ehemaligen Teilnehmenden zu suchen und sich über deren Erfahrungen auszutauschen. Viele Anbieter stellen auf Anfrage Kontakt zu ihren “Returnees” her. Um allgemein Einblicke in die Erfahrungen anderer Austauschschüler/innen zu erhalten, lohnt sich der Blick in unsere umfangreiche Sammlung von Erfahrungsberichte. Dort lassen sich die Artikel bequem nach Programmart, Land sowie Zeitpunkt der Ausreise filtern. Lass dich inspirieren!

Austauschorganisationen von A bis Z

Auf dieser Seite findest du einige der Kriterien, die du bei der Auswahl deiner Organisation beachten solltest. Im Handbuch Fernweh findest du weitere ausführliche Infos, die dir dabei helfen, den für dich richtigen Partner für dein Auslandsabenteuer auszuwählen. Zudem solltest du auf unseren JugendBildungsmesse vorbeischauen, auf denen du dich persönlich und kostenlos von Experten und ehemaligen Teilnehmern beraten lassen kannst.

Folgende kommerzielle und gemeinnützige Anbieter für Schuljahr im Ausland, Schüleraustausch & High School-Programme sind im Handbuch Fernweh und auf zahlreichen unserer Messen vertreten:

Weitere Informationen

weltweiser · Handbuch Fernweh · Ratgeber zum Schüleraustausch · Jugendbildungsmesse Logo

JugendBildungsmesse

Lass dich auf den JugendBildungsmessen zu Auslandsaufenthalten beraten

weltweiser · Handbuch Fernweh · Nix für Stubenhocker · Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Stöber in spannenden Erfahrungsberichten von ehemaligen Austauschschülern weltweit

Scroll to Top