Schüleraustausch Norwegen

Auslandsjahr Norwegen – High School Norwegen – Schuljahr in Norwegen

Zum Schüleraustausch nach Norwegen zieht es vergleichsweise wenige Jugendliche, auch wenn die Zahl der Teilnehmer zuletzt leicht anstieg. Rund 90 deutsche Schüler verbrachten 2018/19 dort ihren Auslandsaufenthalt.

Beeindruckende Gebirgsmassive und Hochebenen, Nordlichter und unzählige Fjorde – landschaftlich hat Norwegen einiges zu bieten. Darüber hinaus sind die Norweger für ihre offene Art bekannt. Wer das wahre Skandinavien kennenlernen will, für den ist ein Schüleraustausch genau das richtige.

weltweiser · Handbuch Fernweh · Auslandsjahr · Norwegen
weltweiser · Handbuch Fernweh · High School · Norwegen
weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Norwegen

Das Schuljahr und Schulsystem in Norwegen

Norwegen hat laut der bekannten PISA-Studie eines der besten Bildungssysteme der Welt, davon kannst du dich im Rahmen eines Auslandsschulbesuchs selbst überzeugen. Schon die Schulatmosphäre ist spürbar anders: Die Lehrer werden oftmals beim Vornamen angesprochen und pflegen einen respektvollen und gleichzeitig fast freundschaftlichen Umgang mit ihrer Klasse.

Das norwegische Schuljahr beginnt Mitte oder Ende August – also ähnlich wie in Deutschland. Es besteht aus zwei Schulhalbjahren. Das erste Halbjahr endet vor Weihnachten, das zweite Halbjahr beginnt im Januar und endet im Juni. Der Unterricht findet montags bis freitags statt und der Schultag dauert in der Regel von 8 bis 15 oder 16 Uhr. Für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich ist der lockere Umgang zwischen Schülern und Lehrern. Obwohl der Schultag oftmals bis in den Nachmittag hinein reicht, machen viele Jugendlichen anschließend noch Sport oder sind in Vereinen aktiv.

Eine 6 in Mathe? In Norwegen ein Grund zur Freude! Die Schulnoten reichen wie hierzulande von 1 bis 6, nur dass im Unterschied zu Deutschland die 6 die beste und die 1 die schlechteste Note ist.

Das Schulsystem unterscheidet sich wesentlich von unserem: Erst nach der zehnjährigen Grundstufe wird eine weiterführende Schule besucht. Norwegische Jugendliche gehen 13 Jahre zur Schule, wovon die letzten drei Jahre auf der High School („Videregående”) verbracht werden. Bis zur 9. Klasse wird im festen Klassenverbund unterrichtet. Ab der 11. Klasse wählen die Schüler Kurse nach ihren Interessen. Zu den Pflichtfächern gehören u.a. Mathematik, Englisch, Norwegisch sowie natur- und sozialwissenschaftliche Fächer. Interessant sind daneben Wahlkurse wie Psychologie, Marketing, Gesundheit oder Informatik.


Erfahrungsberichte

Schau in unserem Kompass vorbei und stöbere in über 250 Erfahrungsberichten von anderen Weltentdeckern, die ihre Reise in die Ferne bereits angetreten haben.


Dein Schüleraustausch in Norwegen

Programmvarianten

Jugendliche aus Deutschland, die sich für einen Schüleraustausch in Norwegen entscheiden, werden im ganzen Land platziert und besuchen eine staatliche Schule. Bis zur Platzierung in einer Gastfamilie ist dabei offen, in welcher Region oder an welcher Schule der Schüleraustausch verbracht wird. Es ist üblich, dass Austauschschüler bei einer Gastfamilie wohnen und so am norwegischen Familienleben teilhaben. Internatsprogramme werden in Norwegen nicht angeboten.

Die meisten Gastfamilien sind, wie auch der Großteil der norwegischen Bevölkerung, sehr liberal eingestellt. Sofern sie ihren schulischen und häuslichen Pflichten nachkommen, genießen Jugendliche dort weitreichende Freiheiten. Da Familie in Norwegen einen hohen Stellenwert besitzt, wirst du bei deinem Schüleraustausch in Norwegen schnell in deine Gastfamilie integriert und Land und Kultur kennenlernen.

Norwegisch-Sprachkenntnisse sind im Übrigen nicht erforderlich, ein Grundwissen in der Landessprache ist natürlich empfehlenswert. Zu Beginn können Gastschüler sich prima auf Englisch verständigen.

Beginn und Dauer des Aufenthalts

Die meisten Austauschorganisationen bieten Programme an, die ein Halbjahr oder ein Schuljahr dauern. Nur wenige Anbieter vermitteln darüber hinaus auch für drei Monate nach Norwegen. Austauschschüler können ihren Schüleraustausch in Norwegen im August beginnen. Wer kein ganzes, sondern nur ein halbes Jahr oder drei Monate in Norwegen verbringen möchte, der kann alternativ auch im Januar einsteigen.

Kosten

Je nach Austauschorganisation belaufen sich die Programmkosten für ein volles Schuljahr in Norwegen auf circa 6.000 Euro bis etwa 8.500 Euro, inklusive Flug/Anreise, Versicherung und Betreuung vor, während und nach deinem Auslandsaufenthalt. Zudem sollte ein Taschengeld von ca. 150-200 Euro pro Monat kalkuliert werden.


weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Cover · 2019

Thomas Terbeck:

Handbuch Fernweh – Der Ratgeber zum Schüleraustausch

Mit übersichtlichen Preis-Leistungs-Tabellen von High-School-Programmen
für 20 Gastländer.

19. Auflage, weltweiser Verlag 2019
488 Seiten, 18.50 Euro
ISBN 978-3-935897-40-2

BESTELLANFRAGE

Das Handbuch Fernweh bietet einen einzigartigen Preis-Leistungs-Vergleich von Schüleraustausch-Programmen nach Norwegen und für viele weitere Gastländer und gibt zahlreiche Insider-Tipps, die dir bei der Suche nach dem für dich individuell besten Programm helfen.

Informiere dich also zunächst im Handbuch Fernweh, welche Programme für dich in Frage kommen, und fordere danach gezielt Informationen an. Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass du neben einer Menge Zeit auch noch den einen oder anderen Euro sparst.

Zu deiner ersten Information kann es aber wohl nicht schaden, wenn du dir mal die eine oder andere Homepage der Organisationen anschaust, die dein Wunschland anbieten.

Austauschorganisationen Norwegen

Austauschorganisationen unterstützen Jugendliche und ihre Familien gezielt bei der Realisierung eines Schüleraustausches. Die Mitarbeiter von Austauschorganisationen beraten Schüler und Eltern zu den verschiedenen Möglichkeiten, zu einzelnen Gastländern, zu den Voraussetzungen und dem Aspekt der Kosten und Finanzierung. Sie helfen bei der Auswahl des passenden Programms und begleiten den Prozess von der Planung über die Durchführung bis zur Rückkehr aus dem Ausland. So werden die Jugendlichen im Vorfeld auf ihren Aufenthalt vorbereitet und erhalten Hilfestellung z.B. bei der Beantragung des Visums. Gastfamilie und ein Schulplatz werden ausgewählt und vermittelt. Während des Aufenthalts übernimmt die Partnerorganisation oder Schule im Gastland die Betreuung des Jugendlichen, während die Austauschorganisation weiterhin als Ansprechpartner für die Eltern dient. Nach der Rückkehr halten viele Organisationen Kontakt zu ihren Ehemaligen, indem sie z.B. Nachbereitungsseminare anbieten.

Folgende Austauschorganisationen bieten Schüleraustauschprogramme nach Norwegen an und stellen diese in detaillierten Preis-Leistungs-Tabellen im aktuellen Handbuch Fernweh vor:

weltweiser · Logo · AFS · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

AFS Interkulturelle Begegnung e.V.

Friedensallee 48
22765 Hamburg
Telefon: 040 / 399 222-0

www.afs.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · YFU · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V.

Oberaltenallee 6
22081 Hamburg
Telefon: 040 / 227 002-0

www.yfu.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · DFSR · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

DFSR – Dr. Frank Sprachen & Reisen

Industriestraße 35
68169 Mannheim
Telefon: 0621 / 8205650

www.dfsr.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · e2 · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

e2 – education abroad

Himmelstraße 9
22299 Hamburg
Telefon: 040 / 44 70 700

www.e2.de

Termine & Bewertung

Experiment e.V.

Gluckstraße 1
53115 Bonn
Telefon: 0228 / 957 22-0

www.experiment-ev.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · Global Youth Group · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

Global Youth Group e.V.

Eststr. 6
45149 Essen
Telefon: 0201 / 6124529

www.global-youth-group.de

Termine & Bewertung
weltweiser · Logo · STS Sprachreisen · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch

STS Sprachreisen GmbH

An der Alster 62
20099 Hamburg
Telefon: 040 / 303999 23

www.sts-education.de

Termine & Bewertung

Scroll to Top