Schüleraustausch Großbritannien

Auslandsjahr Großbritannien – High School England – Schule United Kingdom

Brexit hin oder her: Vergleicht man die aktuellen Teilnehmerzahlen mit denen von vor zehn Jahren, so gehen mittlerweile mehr als doppelt so viele deutsche Jugendliche zum Schüleraustausch nach Großbritannien. An die Zahlen der Überseeländer USA, Kanada und Neuseeland kommt GB nicht ganz ran, dennoch ist das Land das beliebteste europäische Ziel mit rund 900 Austauschschülern im Schuljahr 2018/19. Die große Mehrheit der Gastschüler geht nach England, aber auch Aufenthalte in Schottland, Wales oder Nordirland sind möglich.


Brexit-Info

Auch nach dem EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) ist ein Schüleraustausch möglich. Das Austritts-Abkommen bringt wenig Änderungen für das Schüleraustausch-Programm mit sich. Neu ist, dass Europäische Schüler*innen nur mit Reisepass einreisen dürfen und der Aufenthalt an öffentlichen High Schools für maximal 6 Monate möglich ist. Längere Aufenthalte sind an ausgewählten Colleges und Privatschulen realisierbar.
(Stand 11.01.2021)


Mehr als Regen, Fish & Chips und die Queen: Großbritannien bietet vielfältige Möglichkeiten und Erlebnisse für ein abwechslungsreiches Austauschjahr. Tradition und Moderne liegen hier nah beieinander. Zwar ist der europäische Kontinent nicht weit, aber das Leben auf der Insel ist geprägt von eigenen Sitten und Bräuchen. Viele Briten gehen mit einer erstaunlichen Gelassenheit durch den Alltag: „Keep calm and carry on“. Schöne weite Landschaften, mittelalterliche Städte und unglaubliche Küsten machen das Land vielfältig und facettenreich.

weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Großbritannien
weltweiser · Handbuch Fernweh · High School · Großbritannien
weltweiser · Handbuch Fernweh · Auslandsschuljahr · Großbritannien

Schulsystem und Schulalltag in Großbritannien

Das High School-Leben in Großbritannien kann traditioneller sein, als du es gewohnt bist, besonders wenn du ein Internat besuchst. So sind Schuluniformen meist Standard. Das Schuljahr beginnt Anfang September und endet Anfang Juli. Es ist in drei „terms“ eingeteilt. Der Unterricht findet montags bis freitags statt und der Schultag dauert von etwa 9 bis 16 Uhr. Die Internate mal ausgenommen, finden viele Nachmittagsaktivitäten außerhalb der Schule statt.

Mathematik und Englisch sind Pflichtfächer, aber abgesehen davon kannst du die Fächer relativ frei wählen, die du selbst belegen möchtest. Es empfiehlt sich aber dringend, in deinem Heimatland nicht so häufig anzutreffende Fächer auszusuchen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.

In Großbritannien gibt es verschiedene Arten von High Schools. Weniger als zehn Prozent der britischen Schüler besuchen eine private Tagesschule oder ein privates Internat – auch wenn gerade England immer als Land der Boarding Schools bezeichnet wird. Achtung: Für Deutsche oft verwirrend heißen Privatschulen in GB „Public Schools“. Der Großteil der britischen Schüler/innen besucht eine „Comprehensive School“, die mit der deutschen Gesamtschule vergleichbar ist. Alternativ kann eine „Grammar School“, die dem deutschen Gymnasium ähnelt, besucht werden. Die letzten beiden Jahre vor dem Erwerb der Hochschulreife werden in GB als „Sixth Form“ bezeichnet. Es wird im Kurssystem und nicht im Klassenverband unterrichtet. Neben den weiterführenden Schulen (Comprehensive und Grammar), gibt es in Großbritannien separate Oberstufenschulen. Diese werden als Sixth Form Colleges bezeichnet.

In Großbritannien können die Schüler/innen nach 13 Schuljahren mit dem Erwerb der „A-Levels“ die Schule abschließen. Dieser Schulabschluss berechtigt zum Hochschulstudium.


Erfahrungsberichte

Schau in unserem Kompass vorbei und stöbere in über 250 Erfahrungsberichten von anderen Weltentdeckern, die ihre Reise in die Ferne bereits angetreten haben.


Dein Schüleraustausch in Großbritannien

Programmvarianten

Im Großbritannien-Programm nimmt die Mehrheit der deutschen Gastschüler, die sich für den Besuch einer öffentlichen Schule entschieden hat, an einem so genannten Länderwahlprogramm teil. Dabei wird landesweit platziert, wobei die deutschen Austauschorganisationen ihren Teilnehmern vorab mitteilen können, in welche Regionen sie schwerpunktmäßig vermitteln. Du weißt somit im Vorfeld nicht genau, in welchem Ort oder an welcher Schule in Großbritannien (oft England, selten Wales, Schottland oder Nordirland) du deinen Auslandsaufenthalt verbringen wirst. Das erfährst du, sobald du bei einer Gastfamilie platziert worden bist.

Schulwahlprogramme, die die konkrete Auswahl der Gastschule ermöglichen, gibt es beim Schüleraustausch Großbritannien vor allem im Privatschulbereich sowie im Fall von Internatsprogrammen (egal ob private oder öffentliche Internatsschule). Es gibt derzeit nur ganz wenige Austauschorganisationen, die im Großbritannienprogramm die gezielte Auswahl einer konkreten staatlichen Schule mit der Unterkunft bei einer Gastfamilie möglich machen.

Beliebt bei vielen Schüler/innen sind Aufenthalte an britischen Internaten, den „Boarding Schools“. Hierbei handelt es sich meist um Privatschulen, die man über ein Schulwahlprogramm aufgrund seiner Interessen und Neigungen gezielt auswählt.

Die Leute auf der Insel und wahrscheinlich auch deine Gastfamilie sind zwar auf den ersten Blick britisch zurückhaltend, aber von Anfang an freundlich und – je besser du sie kennst – auch sehr warmherzig. In GB ist es eine lange Tradition, Austauschschüler aus der ganzen Welt aufzunehmen. Bei einer britischen Gastfamilie erlebst du die britische Kultur und das Familienleben hautnah. Da der Schultag in Großbritannien meist später endet als in Deutschland, ist das Abendessen die Hauptmahlzeit des Tages.

Gute bis befriedigende Englischkenntnisse werden bei den meisten Austauschorganisationen für deinen Aufenthalt vorausgesetzt.


Wusstest du schon, dass…

Anteil der Austauschschüler/innen, die ein Schuljahr, Halbjahr oder Term in Großbritannien verbringen

…etwa 60 Prozent der deutschen Austauschschüler/innen ein gesamtes Schuljahr im Vereinten Königreich verbringen? Je rund 20 Prozent der teilnehmenden Jugendlichen wiederum sind lediglich für ein Halbjahr bzw. einen Term unterwegs.

WEITERE ZAHLEN

Beginn und Dauer des Aufenthalts

Das britische Schuljahr ist in drei Trimester bzw. “terms” unterteilt, die jeweils durch kurze Ferien voneinander abgegrenzt sind und im September, Januar und April beginnen. Besonders gern nehmen britische Schulen Gastschüler zum Schuljahresbeginn im September auf. Ein Einstieg ist aber auch zum zweiten Term im Januar möglich; nur selten realisierbar ist ein Beginn zum dritten Trimester. Deutsche Jugendliche können für einen Term, für zwei oder drei Terms nach Großbritannien gehen. Mittlerweile bieten deutsche Austauschorganisationen auch Aufenthalte an, die der Dauer eines deutschen Schulhalbjahres entsprechen, also z.B. von September bis Ende Januar.

Kosten

Du musst im Programmjahr 2018/19 mit einem Mindestpreis von rund 8.200 Euro für ein ganzes Schuljahr rechnen, inklusive Flug, Versicherung und Betreuung vor, während und nach deinem Auslandsaufenthalt. Privatschulbesuche und Internatsaufenthalte an „Boarding Schools“ sind meist mit deutlich höheren Kosten verbunden.

Ausführliche und praktische Preis-Leistungs-Tabellen zu den Programmen zahlreicher Austauschorganisationen findest du im Handbuch Fernweh, dem Ratgeber zum Schüleraustausch.


weltweiser · Handbuch Fernweh · Schüleraustausch · Cover · 2019

Thomas Terbeck:

Handbuch Fernweh – Der Ratgeber zum Schüleraustausch

Mit übersichtlichen Preis-Leistungs-Tabellen von High-School-Programmen
für 20 Gastländer.

19. Auflage, weltweiser Verlag 2019
488 Seiten, 18.50 Euro
ISBN 978-3-935897-40-2

BESTELLANFRAGE

Das Handbuch Fernweh bietet einen einzigartigen Preis-Leistungs-Vergleich von Schüleraustausch-Programmen für 20 Gastländer und gibt viele Insider-Tipps, die dir bei der Suche nach dem für dich individuell besten Programm helfen. Zu deiner ersten Information kann es aber wohl nicht schaden, wenn du dir mal die eine oder andere Homepage der Organisationen anschaust, die dein Wunschland anbieten.

Informiere dich also zunächst im Handbuch Fernweh, welche Programme für dich in Frage kommen, und fordere danach gezielt Informationen an. Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass du neben einer Menge Zeit auch noch den einen oder anderen Euro sparst.


Wusstest du schon: Großbritannien ist ein beliebtes Gastland

Obwohl die Zahlen der Jugendlichen aus Deutschland, die einen Schüleraustausch in Großbritannien machen, seit 2015/16 etwas gesunken sind, ist das Vereinte Königreich nach wie vor eines der beliebtesten Gastländer. 2018/19 reisten über 860 Schülerinnen und Schüler für einen Schüleraustausch nach Großbritannien.

Anzahl der Jugendlichen pro Schuljahr, die einen mind. 3-monatigen Schüleraustausch in Großbritannien absolviert haben


Austauschorganisationen Großbritannien

Austauschorganisationen unterstützen Jugendliche und ihre Familien gezielt bei der Realisierung eines Schüleraustausches. Die Mitarbeiter von Austauschorganisationen beraten Schüler und Eltern zu den verschiedenen Möglichkeiten, zu einzelnen Gastländern, zu den Voraussetzungen und dem Aspekt der Kosten und Finanzierung. Sie helfen bei der Auswahl des passenden Programms und begleiten den Prozess von der Planung über die Durchführung bis zur Rückkehr aus dem Ausland. So werden die Jugendlichen im Vorfeld auf ihren Aufenthalt vorbereitet und erhalten Hilfestellung z.B. bei der Beantragung des Visums. Gastfamilie und ein Schulplatz werden ausgewählt und vermittelt.

Während des Aufenthalts übernimmt die Partnerorganisation oder Schule im Gastland die Betreuung des Jugendlichen, während die Austauschorganisation weiterhin als Ansprechpartner für die Eltern dient. Nach der Rückkehr halten viele Organisationen Kontakt zu ihren Ehemaligen, indem sie z.B. Nachbereitungsseminare anbieten.

Folgende Austauschorganisationen bieten Schüleraustauschprogramme nach Großbritannien an und stellen diese in detaillierten Preis-Leistungs-Tabellen im aktuellen Handbuch Fernweh vor:

Scroll to Top